Qualitätssicherung

Hilfeplanung

  • Gemäß § 36 KJHG werden regelmäßige Hilfeplangespräche mit allen am Prozess Beteiligten geführt
  • Eine schriftliche Stellungnahme zum Hilfeplan durch die Einrichtung bieten hierfür die Grundlage
  • Das Aufnahmegespräch dient der ersten Hilfeplanung

Dokumentation

  • Protokolle der Elterngespräche und der Gespräche mit Lehrern und anderen wichtigen Personen, Gruppentagebuch, Info-Hefte bei einzelnen Jugendlichen, die zwischen Schule, Elternhaus und Gruppe zirkulieren und einen täglichen Austausch garantieren.

Teambesprechungen – Supervision

  • Wöchentliche Teambesprechungen werden protokollarisch festgehalten
  • Fall- und Teamsupervisionen finden alle drei bis vier Wochen durch eine(n) Dipl.-Psychologin/Psychologen statt und werden protokollarisch festgehalten.

Vernetzung

  • Die Tagesgruppe Weiher pflegt Kontakte und kooperiert mit anderen Jugendhilfeeinrichtungen, mit Schulen, mit Beratungsstellen, mit Vereinen und engagiert sich im Gemeinwesen des Ortes.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Arnold

Anrufen

Anfahrt